• Jetzt informieren

Häufig gestellte Fragen unserer Kandidaten

FAQ

Kann ich mich als landwirtschaftlicher Verkaufsberater bewerben, obwohl ich nicht aus der Landwirtschaft komme?

Ja, sehr gerne. In erster Linie sind uns die Soft-Skills unserer Kandidaten und zukünftigen Kollegen wichtig. Wir suchen ambitionierte und motivierte Kollegen, die etwas erreichen wollen. Wenn dies der Fall ist, sehen wir uns in der Lage denjenigen mit einer sehr guten Einarbeitung entsprechend auf die Position vorzubereiten. Dennoch ist unser Erfahrungswert, dass unsere Neustarter einen etwas leichteren Start haben, wenn sie Vertriebserfahrung, den landwirtschaftlichen Hintergrund oder im Idealfall Beides mitbringen. Es ist jedoch kein MUSS.

Welche Benefits bieten eure Positionen?

Bei der TIMAC AGRO erwarten Dich tolle Kollegen und eine sehr gute Einarbeitung, wie auch Weiterbildungen. Wir geben jedem Mitarbeiter den Freiraum eigene Ideen einzubringen, arbeiten eigenverantwortlich und flexibel. Jeder Kollege wird technisch ausgestattet, am eigenen Erfolg beteiligt und bekommt 30 Tage Urlaub. Jeder Außendienstmitarbeiter, der aus dem Home-Office arbeitet, erhält zudem einen Dienstwagen, der auch zur privaten Nutzung zur Verfügung steht. Unser modernes CRM-System – Sales Force – ermöglicht unseren Vertriebskollegen eine gute Tourenplanung, wie auch Verkaufsabwicklung.

Welche Weiterbildung gibt es?

Jedem Mitarbeiter stehen regelmäßige Weiterbildungen zu Verfügung. Es ist uns sehr wichtig bedarfsgerecht und individuell zu schulen, daher wird der Schulungswunsch/-bedarf immer im Rahmen eines vorgehenden Feedbackgesprächs mit der Führungskraft festgelegt. Im Anschluss folgt das erwünschte Training. Darüber hinaus haben wir ein sehr heterogenes Team und können durch regelmäßigen Austausch, bspw. bei Gebietstreffen oder Kick-Off Veranstaltungen, voneinander lernen.

Wie ist das Arbeitsklima?

Was TIMAC AGRO insbesondere ausmacht, ist ein starker Kollegenzusammenhalt. Uns sind das Miteinander und ein Austausch auf Augenhöhe sehr wichtig. Gemeinsam verfolgen wir ein ambitioniertes Ziel, die Landwirtschaft nachhaltig und effizient zu gestalten, das schweißt zusammen. Hier ist jeder gefragt sich aktiv einzubringen, seine Ideen mit den Kollegen zu evaluieren und umzusetzen.

Wie ist die TIMAC AGRO in Deutschland strukturiert?

TIMAC AGRO ist Tochtergesellschaft der international tätigen Groupe Roullier, einem französischen Konzern mit Sitz in der Bretagne. Weltweit sind wir 8000 Mitarbeiter, hier in Deutschland sind wir ein Mittelstand mit derzeit ca. 180 Kollegen. Unsere Zentrale ist in Troisdorf, bei Köln und Bonn. Hier sitzen neben der deutschen Geschäftsführung alle unterstützenden Abteilungen, von der Buchhaltung, dem Vertriebsinnendienst bis zum Marketing. Im Vertrieb strukturieren wir uns in 5 Regionen. Jede Region möchten wir auf einen Business Unit Manager, 5 regionale Verkaufsleiter​ und 40 landwirtschaftliche Verkaufsberater ausbauen.  

Wie ist mein zukünftiges Verkaufsgebiet aufgebaut?

Jeder landwirtschaftlicher Verkaufsberater betreut ein Gebiet von 1-2 Landkreisen, in direkter Nähe zum Wohnort. In dieser Region betreut er Landwirte und verkauft die TIMAC Produkte. Verrechnet werden die Produkte bei einem Verkauf immer über den örtlichen Agrarhändler, als wichtigen Kooperationspartner, für uns. Die Verkaufsgebiete sind also so strukturiert, dass unsere Kunden eng betreut werden können und unsere beratungsintensiven Produkte sehr gut erklärt werden. In einer Verkaufsregion kann lediglich der zuständige landwirtschaftliche Verkaufsberater in Kooperation mit dem Handel einen Verkauf abschließen und kein benachbarter Verkaufskollege – der Gebietsschutz und das kollegiale Miteinander ist uns sehr wichtig.

Wie läuft die Einarbeitung bei euch ab?

Wir wachsen derzeit und freuen uns sehr regelmäßig neue Kollegen im Unternehmen begrüßen zu können. Die Einarbeitung findet immer im Rahmen einer Neustartergruppe statt, man beginnt nie allein. Die Neustarterschulung ist ein Mix aus Theorie und Praxis. Im theoretischen Teil bekommt man bspw. einen Kurs zu landwirtschaftlichen Grundlagen, lernt unsere Produkte kennen und erhält auch Verkaufsschulungen. Im Praxisteil begleitet man erfahrene Kollegen im Außendienst, schaut zunächst über die Schulter, bevor man mit dem eigenen Verkauf beginnt, unterstützt durch den Vorgesetzten. Neue Führungskräfte erhalten darüber hinaus Trainings, um bspw. auf die Teamverantwortung vorbereitet zu werden. Innendienstkollegen nehmen ebenfalls an manchen Kursen der Neustarterschulung teil und erhalten sonst eine individuelle Einarbeitung in der neuen Abteilung.

Wie sieht der Arbeitsalltag bei einem landwirtschaftlichen Verkaufsberater aus?

Unsere landwirtschaftlichen Verkaufsberater fahren zu den Landwirten in ihrer Verkaufsregion, beraten jeden Kunden vor Ort individuell und verkaufen unsere Produkte. Der Verkauf passiert immer in Kooperation mit dem regionalen Agrarhandel. Nach dem Verkauf betreuen wir unsere Landwirte weiter und fahren nach dem Einsatz der Produkte wieder auf die Betriebe und schauen uns gemeinsam das Ergebnis an. Unser Ziel ist es, unsere Kunden bestmöglich zu betreuen und ein langfristiges Netzwerk in der Region aufzubauen. Zum Ende einer Woche planen unsere Verkaufskollegen im Home-Office ihre darauffolgende Woche mit Hilfe unseres CRM-Systems. Darüber hinaus nehmen wir auch an verschiedenen Messen teil oder organisieren selbst Informationsveranstaltungen und Feldtage.

Warum habt ihr so häufig Stellen im Vertrieb ausgeschrieben?

Wir sind auf Wachstumskurs und haben mittelfristig das ambitionierte Ziel auf 250 landwirtschaftliche Verkaufsberater anzuwachsen. Unsere nachhaltigen und effizienten Produkte sind sehr zukunftsorientiert, durch ihre besondere Wirkungsweise aber auch sehr erklärungsbedürftig. Daher setzen wir auf eine starke Außendienstmannschaft, die unsere Kunden eng betreut. So ein Wachstum passiert nicht von heute auf morgen, wir möchte auch hier nachhaltig agieren, um jedem neuen Kollegen eine bestmögliche Einarbeitung garantieren zu können. Wir schreiben unsere Vakanzen daher über einen längeren Zeitraum aus.

Gemeinsam in eine nachhaltige Zukunft.

In welcher Region möchtest Du starten?